Weekly News

Das Spektrum der Auswahl reicht von einzelnen Komponenten bis hin zu kompletten Systemen und vollständig integrierten Lösungen. ENTWICKLUNG

Automatisierung 4.0 trifft auf Industrie 4.0

Steuerungstechnik, Sensoren, Industrie-PCs, Kommunikation: Die Messe „SPS IPC Drives“ bietet den kompletten Marktüberblick zur Automatisierung.

Die Messe „SPS IPC Drives“ ist die große Leistungsschau der Automatisierungsbranche. Sie erwartet vom 22. bis 24. November 2016 in Nürnberg mehr als 65.000 Besucher und an die 2.000 Aussteller. Bereits zum 27. Mal findet die Fachmesse für Steuerungstechnik, Sensoren, Vernetzung, Industrie-PCs und industrielle Kommunikation statt und ist jetzt die wichtigste Ausstellung der Branche. Sie zeichnet sich durch eine ausgeprägte Arbeitsatmosphäre aus. Denn die fachkundigsten Experten treffen sich hier an den Ständen, um im Dialog Produkte und Lösungen für die Automatisierungsaufgaben ihrer Unternehmen zu suchen – die sie meist auch finden.

Das Spektrum der Auswahl reicht von einzelnen Komponenten bis hin zu kompletten Systemen und vollständig integrierten Lösungen. Unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ ist die besondere Bedeutung des Internet zu einem wichtigen Schwerpunkt der „SPS IPC Drives“ geworden.

Maschinen, Werkstücke, aber auch Transportmittel und halb fertige Produkte, die die Aussteller vorführen, enthalten beispielsweise Computerchips, die als winzig kleine Rechenkünstler Informationen verarbeiten und weiter leiten, aber auch Sensoren und Aktoren, die zunehmend stärker selbstständig miteinander kommunizieren, dabei aber natürlich auch mit dem Menschen interagieren.

Dieser Entwicklung trägt der „Automation 4.0 Summit“ Rechnung. Die zweitägige Parallelveranstaltung konzentriert sich auf vier Themen des „Industrie 4.0“-Umfeldes: Am ersten Messetag stehen im Mittelpunkt „Safety trifft Security“ und „Die Möglichkeiten des Energie-Managements in der optimierten Produktion“, am 2. Messetag sind es die Themen „Big Data Analytics“ und „Sensorik für Industrie 4.0“. Darüber hinaus finden unter der Regie von Fachmedien und Verbänden zusätzlich zahlreiche informative und spannende Diskussionsrunden zu aktuellen Themen der Branche statt.

Der Rekord des vergangenen Jahres mit über 64.000 Besuchern und fast 1.700 Ausstellern dürfte wohl auch in diesem November wieder gebrochen werden.

Die meisten Besucher kamen aus Süddeutschland, 75 Prozent von ihnen waren Entscheider. Ein knappes Viertel des Messegäste war aus über 83 Ländern angereist, vor allem aus Österreich, Italien und der Tschechischen Republik, aber auch aus Arabien, Asien, Südamerika und den USA. Laut Umfragen der Messegesellschaft Mesago fanden 90 Prozent Besucher in der Tat Produkte oder Lösungen für ihr jeweiliges Unternehmen.

Auch von den Ausstellern kam letztes Jahr fast ein Drittel aus dem Ausland, aus insgesamt 44 Ländern, vor allem aus Italien, China und der Schweiz.

Was an der „SPS IPC Drives“ besonders beeindruckte, war der Blick in die Zukunft, wobei sie bodenständig bleibt und sich nicht in spekulativen Visionen verlor, wie es ein Aussteller formulierte.

Als Höhepunkt im Jahresendspurt ist die „SPS IPC Drives“ traditionell auch ein guter Konjunkturindikator für das kommende Jahr. Die „Automatisierung 4.0“ hat aber gerade erst begonnen, der „Industrie 4.0“ Dynamik zu verleihen. Die Aussichten für gute Geschäfte auf der „SPS IPC Drives“ sind also weiterhin vielversprechend.

Fakten

Fakten

Datum: 22. bis 24. November 2016

Ort: NürnbergMesse

Messethemen:

• Steuerungstechnik

• Industrie-PCs

• Elektrische Antriebstechnik

• Bedienen und Beobachten

• Industrielle Kommunikation

• Industrielle Software

• Interface-Technik

• Mechanische Infrastruktur

• Sensorik

Begleitveranstaltung: „Automation 4.0 Summit“

Teile diesen Artikel

Journalist

Neo Nording

Weitere Artikel