Weekly News

Datenschutz „auf dem Schirm“ haben

Beim Wort Datenschutz denkt man an Trojaner, Phishing oder andere Zugriffe über das Netz. Unternehmen und private Nutzer schützen ihre Informationen mit Antivirenprogrammen und Firewalls. Doch so hochtechnisch muss der Zugriff auf sensible Daten von außen gar nicht sein: Ob im Zug, im Café, in der Praxis oder dem Großraumbüro – es gibt reichlich Gelegenheiten, einfach einen Blick auf den Bildschirm des Sitznachbarn oder des Kollegen zu werfen und dabei an vertrauliche Informationen zu gelangen.

Relevante Inhalte lassen sich manchmal auf Anhieb erfassen – und noch dazu unbemerkt. Beim Anmelden in der Arztpraxis, beim Durchqueren eines Büros. Besonders heikel ist der öffentliche Raum: Wer etwa eine Zugfahrt nutzen möchte, um die nächste Sitzung vorzubereiten, sollte besondere Vorsicht walten lassen. Der unbekannte Sitznachbar ist meist sehr nah dran.

Immer mehr Mitarbeiter werden von ihren Arbeitgebern mit mobilen Geräten ausgestattet. Es ist im Interesse der Unternehmen, diese ebenso wie feste Arbeitsplätze vor unerwünschten Blicken zu schützen. Computerbildschirme, Laptops, aber auch mobile Geräte wie das Tablet oder Smartphones können mit Sichtschutzfiltern oder -folien versehen werden. Wer direkt auf den mit Filter geschützten Bildschirm von Laptop oder PC schaut, erkennt alles klar und deutlich. Aus einem bereits leicht seitlichen Winkel betrachtet, bleibt der Bildschirm dunkel. Je nach Präferenz des Nutzers gibt es den Sichtschutz mit matter oder glänzender Oberfläche. Die Filter sind leicht zu montieren und ebenso wieder abzunehmen – wenn doch mal eine Gruppe von Kollegen gleichzeitig auf den Bildschirm schauen soll.

Tablet und Smartphone werden mit Folien vor den indiskreten Zugriffen geschützt: Auch diese sind leicht aufzubringen und können ebenso einfach spurlos wieder entfernt werden. Der Chat mit dem Freund oder Kollegen bleibt damit auch im größten Gedränge privat. Und: Die Sichtschutzfolien und -filter schützen zugleich vor Kratzern.

Eine nur geringe Einschränkung der unerwünschten Seitenblicke bieten Blendschutzvorrichtungen: Sie sind dazu gedacht, Reflexionen auf dem Bildschirm zu verhindern und ein Arbeiten beispielsweise auch im Freien bei Sonnenlicht zu ermöglichen. Es gibt sie in zahlreichen Varianten: Als Tablet- oder Laptoptaschen mit integriertem seitlichen Schutz beim Aufklappen oder als auffällige Konstruktion aus Pappe, die um den Bildschirm montiert wird. Wer nicht nur klar sehen, sondern auch Daten schützen möchte, ist mit Sichtschutzfiltern und -folien auf einem sicheren Weg.

Teile diesen Artikel

Journalist

Ulrike Christoforidis

Weitere Artikel