Weekly News

Martin Glatz, Leiter Verkauf und Marketing Karl Knauer KG FORTSCHRITT

Martin Glatz über die Verpackung der Zukunft

Gedruckte Elektronik ist stark im Kommen.

Eine gute Verpackung geht im Konkurrenzkampf um den „first moment of truth“ als Sieger hervor. Sie verschafft dem Produkt den Weg in den Warenverkehr, beziehungsweise animiert den Kunden, das Produkt zu kaufen. Dabei sind die Botschaft der Marke sowie die Fähigkeiten, Vertrauen beim potenziellen Käufer zu erwecken und möglichst alle Sinne anzusprechen, ausschlaggebend. Unser Gehirn arbeitet sehr schnell, es entscheidet in einigen zehntel Sekunden.

Mit ausschlaggebend in diesem ersten Moment ist, dass die Verpackung zum Produkt passt – niemand würde beispielsweise ein Waschmittel in einem Glas kaufen. Ebenso spielen das richtige Material, die Haptik, die Form und der Markenname eine wesentliche Rolle. Die Forschung hat hier in den vergangenen zehn Jahren einen riesigen Sprung nach vorne gemacht. Stichwort Neuromarketing: Wir lernen immer besser zu verstehen, wie unser Gehirn denkt. Die Menschen glauben immer, sie handeln rational über ihr Großhirn. In Wahrheit ist ihr Handeln vom limbischen System bestimmt, also von Emotionen. Ohne Emotionen werden keine Informationen aufgenommen.

Neue wissenschaftliche und technische Entwicklungen bieten die Möglichkeit, neue, sehr zukunftsträchtige Trends einzuführen. Zum Beispiel die Virtuell Reality – hier explodiert die Entwicklung im Moment geradezu. Aber auch gedruckte Elektronik ist stark im Kommen.

Dadurch können Verpackungen immer nachhaltiger produziert werden. Das wollen sowohl die Kunden heutzutage wie auch die Unternehmen, die sich Nachhaltigkeitsziele gesteckt haben und hoffen, diese auch über neue Entwicklungen bei der Verpackung erreichen zu können.

Teile diesen Artikel

Journalist

Armin Fuhrer

Weitere Artikel