Weekly News

Gerald Wehde, Geschäftsleitung Agrarpolitik und Kommunikation, Pressesprecher Bioland UMWELT

Gerald Wehde über Tierwohl in der Landwirtschaft

Welche Bedeutung hat die artgerechte Haltung von Tieren auf Bioland-Höfen?

Tiere sind keine leblosen Rohstofflieferanten. Wir übernehmen die volle Verantwortung für unsere Tiere – vom Regenwurm bis zur Milchkuh.

2014 haben Sie einen Tierwohl-Check eingeführt, der über die EU-Öko-Verordnung hinausgeht.
… um das Wohl der Tiere auf Bio-Betrieben sicherzustellen und zu verbessern. Im Rahmen der regulären, jährlichen Öko-Kontrolle werden nun Ernährungs-, Pflege- und Gesundheitszustand der Tiere anhand von Schlüsselindikatoren überprüft, ebenso die Bedingungen im Stall, Auslauf und Futter. Wir achten auf den Zustand des Gefieders bei Geflügel, die Verschmutzung von Rindern und registrieren die Verlustraten in der Aufzucht.

Mit dem Blauen Engel immer einen Schritt voraus: das Umweltzeichen als Innovationstreiber – Rüdiger Wollmann

Mit welchem Ergebnis?

Es wurden alle 7000 Betriebe aus vier Bio-Verbänden überprüft, die Tiere halten. Die Kontrolle wird gemeinsam mit Naturland, Demeter und Biokreis durchgeführt. In 95 Prozent der Fälle gab es keine Beanstandungen. Festgestellte Mängel müssen schnellstmöglich behoben werden, was durch eine Nachkontrolle abgesichert wird. Zur Unterstützung bieten wir den Landwirten Fachberatungen an.

Teile diesen Artikel

Journalist

Ulrike Christoforidis

Weitere Artikel